dubai-skylineMan kommt gar nicht an ihnen vorbei, an den im buchstäblichen Sinne hervorstechenden Sehenswürdigkeiten Dubais: den Wolkenkratzern. 160 von ihnen sind höher als 150 m, 60 höher als 200 m und 7 knacken die 300 m.

Doch nicht nur die Skyline lässt den Besucher den Atem anhalten, der stockt einem möglicherweise auch in einem der zahlreichen Vergnügungs- und Themenparks der Superlative. Nicht nur, dass man heute in der Wüste wahre Wasserlandschaften findet und nutzen kann, selbst Skispass ist möglich. Wer die Wüste ursprünglich erfahren will, bucht eine organisierte Tour von einem der zahlreichen Anbieter. Der Besucher hat die Möglichkeit, in einem Luxushotel mitten in der Wüste oder in einem Zelt zu übernachten.

Grüne Oasen findet der Besucher allerdings vor allem im Zoo vor, der liebevoll und grosszügig gestaltet ist.

Die Welt des Orients und vor allem das, was sich der Westeuropäer darunter vorstellt, öffnet sich bei einem Besuch der Souks in der Innenstadt nahe des Dubai Creek oder in der renovierten Altstadt Bur Dubai auf der Südseite des Creeks, die man auch Old Souk nennt. Hier verzaubern die kleinen Geschäfte, die alten Stadthäuser und der Gewürzmarkt. Einen tollen Einblick in frühere Zeiten bieten auch das Heritage Village, das Diving Village und das Dubai Museum. Wenn man auf einer Abra (einer kleinen Personenfähre) den Dubai Creek überquert, dabei den Lastkähnen oder den zu Touristenbooten umgebauten Daus zuschaut, erhält man einen wunderbaren Blick auf die Skyline auf beiden Ufern. Endgültig in Tausendundeiner Nacht fühlt man sich bei einem Besuch im Palast des Scheich Al- Saeed Maktoum.

dubai-metroEin Besuch der grossen Moscheen Jumeirah Moschee, die die grösste und schönste der Stadt ist und die Grosse Moschee mit dem höchsten Minarett der Stadt sollten auch in das Programm jedes Besuchers gehören. Wer noch nicht genug Zerstreuung gefunden hat, dem stehen noch ein Besuch eines Theaters (z. B. Madinat Theater oder Streetwise Theater) oder Museums offen. Ausserdem bietet Dubai Golfspielern hervorragende Möglichkeiten. Nicht zuletzt locken auch die Einkaufsmöglichkeiten den Besucher: Besonders Gold und Elektronikartikel kann man günstig erwerben und natürlich sind hier alle grossen Modelabel vertreten. Die grossen Einkaufszentren sind abwechslungsreich gestaltet.

In der Stadt bewegt man sich am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln fort. Taxen sind sehr günstig, das Busliniennetz ist sehr eng und die Bushaltestellen in der Innenstadt verfügen über klimatisierte Warteräume. Leider bleiben beide auch gern im dichten Verkehr stecken, weshalb man in Dubai sehnsüchtig auf die Fertigstellung der Dubai Metro und der Tramlinien wartet.

Fotos: Imre Solt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*