Megaprojekte » The World

The World ist ein spektakuläres Bauprojekt vor der Küste von Dubai, an dessen Realisierung bereits seit dem Jahr 2003 gearbeitet wird. Es handelt sich dabei um insgesamt 300 künstliche Inseln, die so angeordnet werden, dass es von oben wie eine Weltkarte aussieht. Jede der Inseln stellt somit ein Land dar, auf jeder Insel werden Villen und exklusive Häuser errichtet. Geleitet und finanziert wird dieses weltweit einzigartige Projekt vom Herrscher von Dubai Scheich Mohammed bin Rashid al Maktoum höchstpersönlich. Die Firma Nakheel, die auch den Bau der fantastischen Palmen-Inseln übernommen hatte, wurde auch diesmal mit der Verwirklichung dieses gigantischen Bauvorhabens betraut. The World entsteht etwa vier Kilometer vor der Küste von Dubais Stadtteil Jumeirah, direkt neben der künstlichen Insel Palm Jumeirah.


Aufschüttungsarbeiten abgeschlossen

Bis zum Jahr 2006 dauerten die Aufschüttungsarbeiten an, denn zur Realisierung der künstlichen Inseln mussten Felsbrocken und Sand aus dem Meer verfestigt werden, damit das Projekt nicht buchstäblich ins Wasser fällt. Zu diesem Zweck mussten über 300 Millionen Kubikmeter Sand und mehr als 30 Millionen Tonnen Felsbrocken aufgeschüttet werden. Für die Aufschüttung und Bebauung der Inseln wurden Kosten in Höhe von etwa 14 Milliarden US-Dollar veranschlagt. Die Ausdehnung von The World beträgt etwa neun auf sechs Kilometer, das Meer ist an dieser Stelle zwischen 11 und 16 Meter tief. Damit die Inseln vor hohen Wellen geschützt sind, wurde rund um die Gruppe ein 28 Kilometer langer Wellenbrecher angelegt. Er hat eine Höhe von vier Metern und ist an sechs Stellen unterbrochen, damit Boote und Fähren hindurch fahren können.

Fotos

Wohnsitze für die Reichen und Schönen dieser Welt

Die Inseln sind unterschiedlich groß, etwa zwischen zwei und vier Hektar, und sollen lediglich den Reichen der Welt vorenthalten bleiben. Michael Schumacher bekam vom Scheich eine der Inseln geschenkt, und auch andere Prominente haben bereits Interesse am Erwerb ihrer eigenen Insel angemeldet. Wer am Kauf einer Insel interessiert ist, der muss beim Scheich persönlich melden, wie er die Insel nutzen möchte, so dass dieser dann eine Entscheidung treffen kann. Bis zum Jahr 2008 war bereits die Hälfte der Inseln verkauft, die Preise liegen je nach Größe zwischen 11 und 40 Millionen US-Dollar. Zu erreichen sind die kleinen Inseln nur mit dem Hubschrauber oder dem Boot, jede Insel verfügt deshalb über einen eigenen kleinen Yachthafen. Die meisten Inseln sind nur rund 100 Meter voneinander entfernt, es gibt jedoch einige exklusive Objekte, die ihren Bewohnern etwas mehr Abgeschiedenheit bieten.

The World soll zu einer eigenen kleinen Welt werden

Gerechnet wird mit etwa 150.000 Bewohnern, und rund 20.000 Boote werden das Gewässer um die Inseln herum benutzen, um die einzelnen Inseln miteinander zu verbinden, die Bewohner zu versorgen und für den notwendigen Schutz zu sorgen. Während die kleineren Inseln ausschließlich Privat bewohnt werden, wird es auf größeren Inseln auch zahlreiche Hotels und Resorts geben, die von Urlaubern besucht werden.  Es soll vier Stellen geben, von denen aus regelmäßig eine Fähre zum Festland verkehrt. An diesen vier Knotenpunkten sollen jedoch auch Einkaufsmöglichkeiten, Polizei- und Feuerwehrstationen, Postämter, Verwaltungseinheiten und gastronomische Betriebe entstehen. Mehr als 150 Fähren sollen für den Verkehr zum Festland und zwischen den einzelnen Inseln zur Verfügung stehen, am Festland werden bis zu 10.000 Parkplätze eingerichtet. Umweltschützer befürchten dabei natürlich eine enorme Belastung, so dass es hier bereits heftige Kritik gab, die zum Nachdenken über alternative Lösungen angeregt hat. Eventuell sollen zwischen den einzelnen Inseln später dann Elektroboote verkehren.

Bis das gesamte Projekt vollendet ist, dürfte noch einige Zeit vergehen, denn auch an den Großprojekten in Dubai ist die weltweite Finanzkrise nicht spurlos vorbei gegangen. Ursprünglich war die Fertigstellung für das Jahr 2020 vorgesehen, doch momentan kann kein endgültiger Termin genannt werden.

Ähnliche Beiträge

Burj al Arab
Palm Jebel Ali
Palm Deira
Burj Khalifa (Burj Dubai)

Kommentar abgeben