2012 Aktuelle Bauprojekte in Dubai

    Eines der neuen Bauprojekte ist der ‘cultural district’. Ähnlich wie die Herrscher von Abu Dhabi und dem Oman, möchte Dubai ein Kulturviertel in der Hauptstadt bauen. Es ist das erste Großprojekt des Emirats seit der Wirtschaftskrise 2009. Anfang März diesen Jahres gab seine Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum das ehrgeizige Bauvorhaben bekannt. Es soll mit einem modernen Kunstmuseum, zwei Design-Hotels sowie einer Oper entstehen und an den Erfolg der Kunstfestivals und Kunstmessen anknüpfen. Der ‘cultural district’ wird im Stadtteil Downtown gebaut und ist nicht weit vom Burj Khalifa und der Dubai Mall entfernt.

    » zum Artikel: 2012 Aktuelle Bauprojekte in Dubai

Dubai - Land der unbegrenzten Möglichkeiten

85% aller Einwohner des Emirats دبي (Dubai) leben nicht in der alles dominierenden Wüste, sondern in Dubai-Stadt – und das sind immerhin rund 1,3 Mio Menschen. Folglich spielt sich hier das Leben ab, sowohl das soziale, als auch das wirtschaftliche und politsche Geschehen gehen von hier aus. Dubai hat einen gewaltigen Zulauf: jedes Jahr kommen zehntausende feste und saisonale Einwohner hinzu, rund 250.000 Gastarbeiter leben dort. Es ergibt sich eine bunte Mischung, denn die Gastarbeiter kommen aus Indien, Pakistan, Bangladesch, Nepal, Sri Lanka, Vietnam, Philippinen, Sudan, Ägypten, Algerien, Somalia, Äthiopien, Kenia, Nigeria, Tansania, Libanon, Deutschland, USA und Kanada. Durch die hohe Zahl an Gastarbeitern kommen 3 Männer auf eine Frau und das Durschnittsalter der Bevölkerung liegt bei 27 Jahren – und das, obwohl es nicht viele Kinder gibt. Schon lange sind die eigentlichen Einwohner Dubais – die Emirater – in der Minderheit, denn etwa 85 % sind Ausländer, Tendenz steigend. Dabei weist Dubai auch noch die höchste Millionärsdichte der Welt auf.

Die Steueroase des Scheichs Muhammad bin Raschid Al Maktum ist die stärkste und wichtigste Wirtschaftsregion der gesamten Vereinigten Arabischen Emirate. Bis vor einigen Jahren lag der Reichtum begründet im Erdöl, mittlerweile sind Tourismus, Immobilienbranche, Baubranche und vor allem der Handel (und Dienstleistungen) wichtiger.

Dubai Stadt, die übrigens bereits 1095 schon in einem Geografiebuch erwähnt wurde, liegt am persischen Golf und wird geteilt durch den Dubai Creek, eine lange Bucht. Es gibt wenige Brücken, dafür viele kleine Personenfähren und einen Tunnel. Die Stadt ist vor allem durch ihre vielen Bauprojekte bekannt, die namhaftesten sind der Almas Tower, die beiden Emirates Towers, der Rose Tower, das Burj al Arab, The Address Downtown Burj Dubai, der Burj Dubai (mit 818 m das höchste Gebäude der Welt), das Jumeirah Beach Hotel, und die künstliche Insel „Palm Jumeirah“. Die folgenden Stadtviertel gibt es:

  • al-Hamriyya
  • al-Karama
  • al-Barscha
  • al-Chubaisi
  • ar-Ras
  • as-Satwa
  • al-Wasl
  • Bur Dubai (ehem. unabhängige Stadt auf der Nordseite des Dubai Creeks)
  • Deira (ehem. unabhängige Stadt auf der Südseite des Dubai Creeks)
  • Haur al-Anz
  • Internationale Stadt (oder International City)
  • Dschumaira (oder Jumeirah, die teuerste Wohngegend Dubais)
  • Umm Suqaim
  • Za'bil
  • al-Qusais (der wohl älteste Stadtteil, hier wurden 200 Jahre alte Siedlungsreste gefunden)

In Dubai spricht man offiziell Arabisch, aber Englisch ist als Alltagssprache etabliert. Dubai wurde 1971 unabhängig von Großbritannien. Der Islam ist die vorherrschende Religion (die meisten Emirater sind Sunniten), es gibt aber immer mehr Hindus, Sikhs und Christen. So gibt es eine katholische Pfarrei mit 70.000 Mitgliedern, einen Hindu-Tempel und eine Sikh-Gurudwara.

Da in Dubai tropisches Klima mit regenfreien Perioden herrscht, bietet sich die regenfreie Zeit von April bis November als Hauptreisezeit an, wobei die Sommermonate mit oft über 40 Grad Celsius das öffentliche Leben außerhalb der klimatisierten Räume sehr stark lähmt. Außerhalb dieser Zeiten bieten viele Hotels in Dubai sehr günstige Angebote für Kurzreisen an, bei denen man jedoch mit Regen rechnen muss.

Dubai weist ein dichtes Buslinien- und Taxinetz auf, die Beförderung ist preiswert, allerdings auch häufig zeitraubend. Der Strassenverkehr im engen und älteren Teil Dubais ist einer der stärksten der Welt und führt zu ständigen Staus. Viele innerstädtische Bushaltestellen sind klimatisiert. Es entsteht eine Metro und ein Tramnetz.

Die Rechtssprechung entspricht der islamischen Gesetzgebung der Scharia, was sie für den Mittel- und Nordeuropäer fremd erscheinen lässt. So ist zum Beispiel Drogenbesitz generell strafbar und wir mit mindestens 4 Jahren Gefängnis bestraft– egal, welche Menge an Drogen und welcher Art man besitzt. Das gilt übrigens auch für Trunkenheit in der Öffentlichkeit. Homosexualität ist genauso verboten wie das Tragen spezifischer Bekleidung des jeweils anderen Geschlechts, beides wird ebenfalls empfindlich bestraft.